Osteoporose beginnt oft schon in den Wechseljahren

Traditionell wird Osteoporose mit Hilfe eines Röntgenbildes, dem sogenannten DXA-Verfahren, diagnostiziert. Diese Diagnose-Methode hat auch Grenzen: Der Arzt muss eine Interpretation des Röntgenbildes vornehmen. Je nach Bildgebung kommen Ärzte zu unterschiedlichen Ergebnissen. Außerdem reicht ein einziges Röntgenbild zur Diagnose meist nicht aus. Und eine Osteoporose zeigt sich auf den Röntgenbildern erst, wenn sie schon ein beträchtliches Stadium erreicht hat. Da deshalb viele Patienten erst sehr spät mit der Therapie beginnen, haben sie eine schlechte Prognose, im Alter beschwerdefrei leben zu können. Auch deshalb wird Osteoporose häufig mit älteren Menschen in Verbindung gebracht.

 

Alternative Messmethode mit osteolabs

Der Körper beginnt jedoch schon deutlich früher damit, diese Krankheit zu entwickeln. Als einen guten Grund und Zeitpunkt, über Osteoporose erstmals nachzudenken, sehen Wissenschaftler und Ärzte bei Frauen die Zeit um die Menopause. Dieser neue Test der Kieler Firma osteolabs macht es möglich, Osteoporose bereits zu dieser Zeit, etwa im Alter von 50 Jahren, erkennen zu können. Das neue Verfahren arbeitet mit objektiven Labordaten. Für den Test wird der Morgen-Urin genutzt. Der Vorteil: Dieser Test kann zu Hause selbst durchgeführt werden. Die Probe wird von den Patienten direkt an osteolabs zurückgesendet. Nach Berechnungen der Wissenschaftler und Ärzte von osteolabs bietet das Verfahren nicht nur die Möglichkeit, Osteoporose früher erkennen zu können: Der Test soll nach Angaben von Wissenschaftlern bis zu 100fach sensitiver als das traditionelle DXA-Verfahren sein. Der Urin wird mit einem Massenspektrometer untersucht. Moderne High-Tech-Geräte messen die Masse von Molekülen. Die natürlichen Indikatoren des Körpers können sich so bereits Jahrzehnte früher als auf einem Röntgenbild zeigen, zu einem Zeitpunkt, an dem die Krankheit noch gut therapierbar ist.

osteolabs GmbH

Wischhofstraße 1-3
Gebäude 12
24148 Kiel

Tel.: +49 431 - 600 - 22 82
E-Mail info@osteolabs.de