Messmethode

DXA-Messmethode mit Röntgenstrahlen

DXA-Messmethode mit Röntgenstrahlen

Subjektive Interpretation durch den Arzt

Osteoporose-Erkrankungen können bisher nur mit Hilfe des sog. DXA-Verfahrens gemessen werden. Bei diesem Verfahren müssen Patienten geröngt werden. Das Röngtenbild wird dann begutachtet und aus den Röngtenbildern werden Rückschlüsse auf eine mögliche Erkrankung von Osteoporose getroffen. Das traditionelle Verfahren ist strahlenbehaftet und der Knochabbau kann erst dann diagnostiziert werden, wenn dieser schon ein gewisses Stadium erreicht hat.


Alternative Messmethode mit osteolabs

Alternative Messmethode mit osteolabs

Objektive Labordaten - ohne Strahlung

Das zukünftige osteolabs-Verfahren, welches sich noch in der klinischen Studienphase befindet, benötigt nur Urin des Patienten. Verlaufen die klinischen Studien erfolgreich, wonach es derzeit aussieht, wäre unser Verfahren zur Diagnose von Osteoporose eine Weltneuheit. Nach unseren Berechnungen ist unser Verfahren zudem bis zu 100fach sensitiver als das traditionelle DXA-Verfahren. Bei der osteolabs-Diagnostik wird keine Röntgen-Strahlung eingesetzt. Wir untersuchen das Urin mit Hilfe von Massenspektrometern. Dies sind modernste High-Tech-Geräte in der Größe eines großen Kühlschrankes, welches die Masse von Molekülen messen.

osteolabs

biomarkers for life

Wischhofstraße 1-3
Gebäude 12
24148 Kiel

Tel.: +49 431 - 600 - 12 68
E-Mail info@osteolabs.de

Glossar
Kontakt
Impressum